Bio-Waldhonig aus der Lage "Falkenstein"

In den naturbelassenen Schluchtwäldern der Ranna bilden Fichten, Buchen, Bergahorn und Winterlinden eine selten zu findende Einheit. Für uns die Basis für einen Waldhonig der besonderen Sorte.

Bienen in der Lage Fakenstein Bienen in der Lage Fakenstein Bienen in der Lage Fakenstein
© Die Hochland Imker
Wenn der wilde Holunder am Waldrand zu blühen beginnt, dann ist es Zeit für den Waldhonig. Ab Mitte Juni glänzt der Honigtau auf den Nadeln der Fichten und wird von den Bienen in emsiger Arbeit von früh Morgens bis in die Dämmerung hinein gesammelt.
Da hier in der Rannaschlucht zwischen den Fichten und Buchen auch die Winterlinde von Natur aus vorkommt, mischt sich der Waldhonig oft mit einer feinen Brise an Lindennektar, der unserem Waldhonig aus der Lage "Falkenstein" einen unverwechselbaren Geschmack verleiht. Diese Komposition findet man sonst kaum wo in Österreich.

Waldhonige auch aus den Lagen:

  • Am Weinweg
  • Aschenberg
  • Cella Angelorum (Kloster Engelszell)
Die würzige Süße des Honigtaues von den Fichten der Ranna-Schlucht kennzeichnet unseren BIO-Waldhonig. Die würzige Süße des Honigtaues von den Fichten der Ranna-Schlucht kennzeichnet unseren BIO-Waldhonig. Die würzige Süße des Honigtaues von den Fichten der Ranna-Schlucht kennzeichnet unseren BIO-Waldhonig.
© Peter Frühwirth
Sie erhalten unseren Waldhonig in Gläsern mit Twist-off-Deckel und einer Füllmenge von 500 und 250 Gramm.
Empfehlen Drucken