Wenn Senf und Co im Herbst blühen

Biene fliegt auf Senf © Die Hochland Imker Biene fliegt auf Senf © Die Hochland Imker Biene fliegt auf Senf © Die Hochland Imker

Vielfach blühen in unserem Land jetzt die Zwischenfrüchte wie Senf, Ölrettich und Phacelia. Für unsere Bienen sind sie eine um diese Zeit unverhoffte Pollen- und Nektarquelle. Bei sehr warmen und sonnigem Wetter fliegen sie in großer Zahl zu den gelb, weiß und blau blühenden Feldern. Bis Mitte Oktober kann das gerade für die Jungvölker durchaus positiv sein. Dauert die Blüte jedoch noch länger an, in den letzten Jahren haben sie oft bis weit in den November hinein geblüht, kann das für die Bienen gefährlich werden. Bei grenzwertigen Temperaturen von 12 bis 15° und bei kühlen Winden kommen viele Bienen nicht mehr nach Hause. Der eingetragene Pollen belastet die Verdauung der Bienen und wird oft auch nicht mehr richtig in den Waben konserviert. Daher sollen Zwischenfrüchte, die Ende Oktober noch blühen, in den kühlen Morgenstunden optimalerweise gewalzt werden, damit sie für die Bienen nicht mehr attraktiv sind.