Baurahmen in Flachzargen

Anbringen eines Mittelwand-Anbaustreifens im Flachzargen-Rahmen.

Flachzargen-Baurahmen ohne Anbaustreifen Flachzargen-Baurahmen ohne Anbaustreifen Flachzargen-Baurahmen ohne Anbaustreifen
© Die Hochland Imker
Die 2/3 Rahmen (Flachrahmen) werden bei uns quer gedrahtet. Das Anbringen (Einlöten) eines schmalen Mittelwand-Anbaustreifens ist somit im Flachzargenrahmen nicht mehr möglich. Wir haben daher mit dem Sägeblatt einen Schlitz in die Oberleiste gefräst.
Flachzargen-Baurahmen Flachzargen-Baurahmen Flachzargen-Baurahmen
© Die Hochland Imker
Durch diesen Schlitz wird der Mittelwand-Anbaustreifen soweit gesteckt, dass er an der Oberseite der Oberleiste knapp umgebogen und festgedrückt werden kann. Der Anbaustreifen sitzt zwar etwas locker im Schlitz, kann aber nicht durchfallen. Sobald der Baurahmen im Volk ist, wird er von den Bienen fest mit dem Holz verbunden.
Flachzargen-Baurahmen Flachzargen-Baurahmen Flachzargen-Baurahmen
© Die Hochland Imker
An der Unterseite schaut der Anbaustreifen ein paar Millimeter heraus.
Flachzargen-Baurahmen Flachzargen-Baurahmen Flachzargen-Baurahmen
© Die Hochland Imker
Die fertigen Baurahmen werden derzeit in Schachteln gelagert, da wir mit den Flachzargen noch etwas knapp sind.
Die Drohnenbrut wird dann knapp unter der Oberleiste abgeschnitten. Der im Schlitz verbleibende Rest der Mittelwand dient wieder als Anbauhilfe. Dieser Baurahmen kann damit mehrfach verwendet werden.
Die Baurahmen sind bei uns ein wichtiges „Betriebsmittel“, um die Entwicklung der Varroamilben schon frühzeitig und kontinuierlich übers Jahr zu reduzieren. Solange eben in den Völkern gebaut wird. Gleichzeitig gewinnen wir damit bestes Wachs für den eigenen Wachskreislauf und für den Verkauf.
Empfehlen Drucken